1 octobre 2020

Mit Frederick auf der Spur nach dem was schön und wichtig ist- Wortgottesdienste zum Beginn des Schuljahres 2020/2021 mit den Klassen 2.1 -3.1

Wie jedes Jahr feierte unsere Aumônerie mit den Klassen 2.1 – 3.1 Wortgottesdienste zu Beginn des Schuljahres um Gott um seine Unterstützung und Begleitung durch das Schuljahr zu bitten.

Dennoch waren einige Abläufe nicht so wie gewohnt. Schüler und Lehrer saßen mit Abstand und Maske in der Kapelle, jede Klasse feierte ihren eigenen Wortgottesdienst und das gemeinsame Singen fiel durch die allseits bekannte Pandemie weg.

Nichtsdestotrotz war es möglich mit den entsprechenden Hygienemaßnahmen gemeinsam zu beten und eine Geschichte zu hören.

In der Geschichte ging es um eine Mausfamilie, die Vorräte für den Winter sammelt. Nur eine Maus mit dem Namen Frederick sammelte nichts. Er sammelt die Sonnenstrahlen der Sonne und die Farben der blühenden Wiese um sich derer im Winter zu erinnern. Als der Winter kam und die Vorräte langsam aufgebraucht waren da erinnerten sich die Mäuse an all die Sonnenstrahlen und Farben, die Frederick gesammelt hat. Und siehe da: Der Winter ist ihnen nicht mehr so kalt vorgekommen.

So wie die Mäuse nicht nur die Essensvorräte für den Winter brauchen, sondern auch all die schönen Farben, so brauchen auch wir im Schuljahr nicht nur die Schulutensilien (Hefte, Bücher…), sondern auch Eltern, Freunde, Lehrer, Liebe, Jesus und Gott.

null

Mit den Worten Jesu: Der Mensch lebt nicht allein vom Brot!

Am Ende des Wortgottesdienstes konnten die Schüler mit Hilfe von Gesten einer Musik zu hören (Er hält die Welt in seinen Händen) und zur Erinnerung ein kleines Geschenk (Stift mit Herz) mitnehmen.

null

Chargement...